27 platz-räume am undertor 2

ein grosser, nachhaltiger und mutiger ent-wurf



Die Volksinitiative „Zukunftgerichtete Infrastruktur“ und die städtebauliche Entwicklung von Stein am Rhein sind eng verknüpft.

Die Volksinitiative beginnt mit der Feststellung – Zitat: „Jahre, wenn nicht Jahrzehnte, wurde es seitens der politisch Verantwortlichen in Stein am Rhein versäumt, eine Strategie zu definieren, wie Stein am Rhein die Herausforderungen in Bezug auf…“.

 Es geht ganz offensichtlich um massive Defizite im baulich planerischen Bereich. Gefordert wird ein gut durchdachtes bauliches Konzept für die Aufgabenbereiche: Alters- und Pflegezentrum, Spitex- Standort, altersgerechtes Wohnen, Kindergärten, KITA, etc. – somit die Lösung sozialer Aufgaben mit städtebaulichen Mitteln.

 Wir möchten an dieser Stelle daran erinnern, dass die Gruppe vision-steinamrhein bereits vor Jahren (04/2009 undertorplatz, (11/2010) stadtentwicklung oder zersiedlung), letztmalig am 17.September 2013 (24/2013 platz-räume am undertor) entwurfliche Lösungskonzepte für die hier genannten und auch andere anstehende Aufgabenbereiche laufend publiziert hat.

 

Für alle „Planungsbeteiligten“ müsste nunmehr deutlich werden wie wichtig städtebauliche Überlegungen sind – gerade um zu verhindern – dass voreilige Entscheidungen zu den Themenbereichen Standort, bauliche Dichte, Wegeführung, Bezugnahme auf die historische Altstadt etc. getroffen werden.

 

Entscheidungen, gerade in Bezug auf den Standort bestimmter Nutzungen müssen - nach geleisteter städtebaulicher Planungsarbeit getroffen werden. Das heisst, der Standort darf zum jetztigen Zeitpunkt noch nicht festgelegt werden.

 

In diesem Zusammenhang möchten wir als gruppe vision-steinamrhein nochmals darauf hinweisen in welchem Umfang bereits städtebauliche Entwurfsarbeit im Bereich Undertor vorliegt, ganz konkret, nunmehr visualisiert anhand eines Modells.

diesen Text als pdf lesen