33 odyssee

Mit grossem Unverständnis verfolgen wir die Art und Weise, wie in Stein am Rhein ein weiteres Mal geplant wird. Planen heisst vorauszudenken und über verschiedene Möglichkeiten diskutieren und nichts erzwingen !

Ausgerechnet das schönste und wertvollste Grundstück der 'Steiner' soll konzeptionslos Interessen- Gruppen  überlassen werden, welche im richtigen Zeitpunkt das Unbehagen des Stimmbürgers treffen. Dies darf kein Planungsansatz sein. Auch die Festlegung, dass dies der einzige richtige Standort für Alterswohnungen etc. sein soll, ist eine Behauptung.

Gut, wir sind gerade am Erstellen eines Leitbildes; manche meinen, man solle doch warten bis dies fertig erstellt ist. Doch auch das neue Leitbild wird diese Planungsfragen bestimmt nicht beantworten.

Das neue Leitbild wird ohne seine Krone sein: ohne ein Planungsinstrument über das ganze Stadtgebiet, den Masterplan Stadtplanung. Die Notwendigkeit dieses Planungsinstrument endlich unabhängig erstellen zu lassen, wird von den Verantwortlichen zäh ignoriert "wir wollen uns doch die wichtigen Entscheidungen nicht aus der Hand nehmen lassen". Also geht die Odyssee munter weiter.

Es muss endlich Schluss sein mit den horrenden Planungskosten für irgendwelche Pflästerlipolitik - Erstellen, was einem grad unter den Nägeln brennt, ohne nach rechts und links zu schauen.

vision-steinamrhein hat mehrere Vorschläge zum Masterplan und zu den Planungen Untertor / Fridau / Hettler / Strandbad usw. vorgelegt.

Dezentrales Parken war die Maxime des bestehenden Leitbildes - und nun soll es nur noch ein Megaparkhaus geben. Wer hat darüber bestimmt ? Wir treten nach wie vor für dezentralisiertes Parken ein. Wir halten beim Strandbad 100 P, Fridau 200 P und am Undertor 200 P und so weiter... für die bessere und anwohnerfreundlichere Lösung !

Ganzheitliches Denken soll endlich Eingang finden zu Planungsfragen.

Ein Masterplan Stadtplanung muss her.

Deshalb empfehlen wir Ihnen diese Vorlage abzulehnen.

Geben wir dem Stadt- und Einwohnerrat Zeit seine Arbeit richtig zu machen. Es bleibt immer Zeit neu anzufangen. 

diesen Text als pdf lesen